Hometex 2024 – FV Wasserbett informiert über Wettbewerbsvorteile

Zur diesjährigen Hometex im westfälischen Bad Salzuflen am 19. und 20. Juni treffen sich wieder namhafte Hersteller aus den Bereichen Schlafsysteme, Bettwaren, Haus- und Heimtextilien sowie Teppiche in zwei Messehallen. Die bekannte Branchenmesse firmiert seit diesem Jahr erstmals unter diesem Namen (zuvor ABK Open und ABK Open Home) und hat im Zuge der Namensänderung den  gesamten Messeauftritt überarbeitet und das CI einem Faceliftung unterzogen. Sowohl Eintritt, Parken als auch Messeverpflegung sind frei und interessiertes Fachpublikum sowie Medienvertreter herzlich eingeladen.

Auch der Fachverband Wasserbett ist mit einem eigenen Stand sowohl personell als auch mit inspirierenden Produkten im wahrsten Sinne des Wortes greifbar. Neu ist indes die Zielsetzung des Verbandes, die diesem Messeauftritt zugrunde liegt.

„Das Wasserbett ist seit über 50 Jahren am Markt und wohl jedem in der Branche ein Begriff“, erläutert Christian Allerchen, erster Vorstand des Verbandes. „Uns geht es auf dieser Messe weniger darum, unsere geschäftlichen Partnerinnen und Partner über das Produkt zu informieren – das kennen die meisten von ihnen sehr gut. Was allerdings viele nicht wissen, ist, welche Wettbewerbsvorteile es haben kann, das Produkt Wasserbett in seinem Portfolio zu haben. Ohne hier allzu viel zu verraten, ist eine im Produkt selbst begründete höhere Frequenz eine automatische Nachfolgeerscheinung. Und ist es nicht mangelnde Frequenz, die viele in der Branche mit Wehmut feststellen?“

Es gilt, stets die Augen offenzuhalten und Chancen zu erkennen. Nur wer weiß, was ihm etwas bringt, kann sich bewusst entscheiden. „Dabei möchten wir unterstützen“, betont Allerchen.

 

© Sabine Krömer

Fachverband Abbinder zur Hometex 2024
← zurück